Yoga und Politik

Was haben Yoga und Politik miteinander zu tun?

Mehr erfahren im Impulsvortrag (18 min).

Politik ist das Feld, wo wir aushandeln, wie wir zusammen leben wollen. Es macht Sinn, sich nicht nur die äußeren Strukturen, sondern auch die inneren Vorgänge auf diesem Feld anzuschauen.

Kundalini-Yoga ist eine „Wissenschaft des Bewusstseins“, mit der wir uns als Inidividuen und als Teile des Ganzen erfahren und weiterentwickeln können – ein in gutes Werkzeug, um das gemeinsame Feld zu bearbeiten.

Die Zeit der Umbrüche („Wassermannzeitalter“), in der wir leben, zeigt sich auch in politischen Entwicklungen. Gerade in Phasen der Unruhe hilft es, als Mensch eine innere Stabilität zu haben. Wenn unsere Energiezentren – die Chakren – ausgeglichen sind, sind wir körperlich, seelisch und geistig gefestigter und können Stress besser aushalten und Herausforderungen besser begegnen.

Yoga – so die These – steigert Gesundheit, Zufriedenheit und ganzheiltiches Bewusstsein. Wenn wir uns selbst und die Gemeinschaft anders erfahren, werden dadurch auch kollektive Innenräume (wo Traumata, aber auch enorme Gestaltungskräfte vorhanden sind) bearbeitbar.